Tobias Rübenach

Name

Tobias Rübenach

Im Rennteam seit

Ende 2016

Auf dem MTB sitze ich seit

2013

Ein paar Sätze über mich

In meiner Kindheit war ich immer äußerst unsportlich und übergewichtig. Durch eine Abnehmaktion, meinen sportlich aktiven Vater und berufliche Ziele  kam ich immer mehr mit Kraft- und Ausdauersport in Kontakt. Zu Anfang noch „zum Hintern“ bewegen später dann mit zunehmendem Ehrgeiz. So kam ich schließlich im Vorfeld des oben genannten 24h Rennen mit dem  Triathlonsport in Kontakt, immer unterstützt durch meinen Vater. Hier bestritt ich vor meinem ersten MTB-Start 2 Wettbewerbe über die Olympische Distanz.

Was gelingt mir auf dem Bike richtig gut (z.B. Lieblingsdisziplin)

Am besten gelingen mir Bergrennen. Hier kann ich mein geringes Gewicht, meine Verbissenheit und Sturheit voll ausspielen.

Meine Stärken im Rennen

sind leider nicht das Bergab- Fahren. Auf langen und technisch anspruchsvollen Trail Passagen verliere ich leider immer noch relativ viel Zeit. Aber Übung macht den Meister und mit knapp 27 Jahren habe ich immer noch ein wenig Zeit zu lernen.

 Meine größten Erfolge bzw. meine besten Rennen

das 24h-Rennen in München im Jahr 2015, bei dem ich im 2er-Mixed mit meiner Partnerin den 3ten Gesamtplatz belegen konnte. Außerdem konnte ich bei der Pfeistrophy (Uphill-MTB-Race)  in einem top besetzten Starterfeld den 11. Gesamtrang belegen.

Was mache ich, wenn ich nicht auf dem Bike sitze

Ich studiere Vollzeit Soziale Arbeit, und arbeite Halbtags in der Lebenshilfewerkstatt als Gruppenleiter. Außerdem treffe ich mich gerne mit Freunden, diskutiere für mein Leben gern über soziale, politische & gesellschaftliche Probleme. Ausgleich suche ich beim Tischtennis spielen und beim Laufen.

Link zum Team/eigener Homepage

RENNEN, AN DENEN ICH TEILGENOMMEN HABE

„Tag der Arbeit“ oder auch „Wochenende der Rennen“

Eine Menge war los an diesem letzten April-Wochenende in der MTB- und Rennradszene und die MTB-Clubfarben waren sehr oft zu sehen! So gingen zum Beispiel am Samstag einige Fahrer des MTB-Clubs in Riva del Garda bei einem der zahlreichen Rennen an den Start.

Fest im Sattel beim Heimrennen

Die Clubfarben waren beim Sattelfest im Olympiapark, dem Auftaktsrennen der Ritchey Bike Challenge, zahlreich vertreten. So bedeutete das Heimspiel nicht nur Beine und Material zu testen, sondern auch das erste Mal Rennluft zu schnuppern wie für Timo!

Erfolgreicher Saisonauftakt für den MTB-Club München

Die Königsbrunner Bike Challenge fand auf einem Freizeitgelände in Königsbrunn statt und wurde vom ortsansässigen Ski-Club organisiert. Es war eine sehr schöne, technisch moderate Cross-Country Strecke von ca. 2,6km mit 30 Höhenmetern, die hauptsächlich über Wiese und zu geringen Anteilen über groben Schotter führte.