Maximilian Bartsch

Name

Maximilian Bartsch

Im Team seit

April 2015

Auf dem MTB sitze ich seit

2010

Rennen fahre ich seit

2013

Ein paar Sätze über mich

Nach knapp 10 Jahren Fußball, widmete ich mich immer mehr dem MTB-Rennsport. Als Ausgleich zum MTB-Sport trainiere ich noch Taekwondo. Hin und wieder geht es auch in den Bike Park oder zum Bahnrad fahren.

 Was gelingt mir auf dem Bike richtig gut (z.B. Lieblingsdisziplin)

Am besten liegt mir die Marathon Distanz, an sehr steilen und Traillastigen abschnitten hole ich die meiste Zeit rein

Meine Stärken im Rennen

Vom Anfang bis zum Ende fahre ich in einem Konstanten Tempo durch, und gebe immer mein bestes bis zum Schluss auch wenn die Bein noch so sehr krampfen.

Meine größten Erfolge bzw. meine besten Rennen

 2014: 2h Rennen 2.Orsenhausen Bräuhauscup 3ten Platz

2015: Kitzalpbike Marathon (Medium) 2 Platz U19

12. MTB Marathon Pfronten (Mahratonstrecke) 3 Platz U19

 2016: 24h Rennen München 8er Mix 2 Platz

Was mache ich, wenn ich nicht auf dem Bike sitze

Ich verbringe sehr viel Zeit mit Freunde und Familie. Zudem Arbeite ich bei BMW in der Nacharbeit und besser die Produktionsfehler an den Neufahrzeugen aus.

Link zum Team/eigener Homepage

RENNBERICHTE WO ICH TEILGENOMMEN HABE

Cup-Finale der Ritchey-Bike-Challenge in Oberstdorf beim Feneberg-Marathon

Grandioser Auftritt des Clubs beim 24h Rennen im Olympiapark

Wir sind Bayrischer Meister

Wer unsere Posts auf Facebook verfolgt, der weiß es schon längst: Unser Pro-Athlet Max Holz hat sich in Böbrach den Titel „Bayrischer Meister XCO“ in einem hart umkämpften Rennen gesichert.

Der Rennkilometertacho steit stetig

Schon wieder ein verlängertes Wochenende, was könnte ich da nur machen?“ Diese Frage stellte sich jedoch nicht für einige unserer Vereinsmitglieder. Das Datum war seit langem für ein Rennen reserviert! Die Orte klingen auch sehr nach Urlaub: Schwarzwald, Allgäu, Belgien sowie die Dolomiten…

Viele Höhenmeter am Pfingst-Woochenende

Viele, ich zum Beispiel, nutzten das Pfingst-Wochenende zum Beinebaumeln. Nicht jedoch vier unserer Mitglieder, die in Italien beim 3. Ortler Bike Marathon bzw. beim Glocknerkönig in Österreich ordentlich Höhenmeter sammelten.