Martin Simon

Name

Martin Simon

Auf dem MTB sitze ich seit

Seit 20007

Ein paar Sätze über mich

Ich habe 2007 meinen ersten Bikemarathon bestritten und seitdem bin ich regelmäßig auf den umliegenden Marathonrennen zu finden. Ich mag es zu trainieren und meine persönlichen Grenzen auszuloten. Wenn ich auf dem Rad sitze, dann kann ich alles andere ausblenden und richtig gut abschalten, vor allem wenn es mal wieder etwas länger wird. Zudem ist der Sport in der Natur ein super Ausgleich zum Bürojob.

Was gelingt mir auf dem Bike richtig gut (z.B. Lieblingsdisziplin)

Zuhause bin ich auf den langen Marathonstrecken, da kommt mein Diesel am besten zurecht. Das ein oder andere Stundenrennen oder CC-Rennen ist aber auch ab und zu dabei.

Meine Stärken im Rennen

Auch wenn ich Kälte und Nässe nicht mag, liegen mit Rennen mit solchen Bedingungen dennoch gut. Wenn der Rest flucht, blühe ich auf!

 Meine größten Erfolge bzw. meine besten Rennen

Über die Jahre war schon der ein oder andere Podiumsplatz dabei. Die 211km-A-Strecke im Salzkammergut wird mir in langer Erinnerung bleiben.

Was mache ich, wenn ich nicht auf dem Bike sitze

Familie, Arbeit…..und dann bleibt nicht mehr viel Zeit. Das Schrauben am Bike übernehme aber grundsätzlich ich selbst.

Link zum Team/eigener Homepage

RENNEN, AN DENEN ICH TEILGENOMMEN HABE

Cup-Finale der Ritchey-Bike-Challenge in Oberstdorf beim Feneberg-Marathon

Grandioser Auftritt des Clubs beim 24h Rennen im Olympiapark

Mehr geht immer – eine Alternative zum Strand-Urlaub

Nach einem Rennen wie der MTB-Trilogy in Tschechien oder der Salzkammergut-Trophy legen viele Sportler erst mal die Beine hoch – nicht so Tobias, Martin und Peter, die bereits kurze Zeit später ein weiteres Abenteuer angingen.

Starter leiden an akutem Trailfieber

„Wir leiden an akutem Trailfieber ….. Mensch und Material müssen hier einiges einstecken“ „….. fantastisches Rennen, das in Erinnerung bleiben wird.“

Neues aus dem Rennteam

Am vergangenen Wochenende stand mit dem KitzAlp Bike Marathon ein sehr schönes Rennen in Kirchberg in Tirol an.