DIMB befürchtet Wegesperrungen in Bayern – Update

Seit 16. Dezember steht die MTB-Welt in Bayern Kopf, auf den sozialen Medien und sämtlichen Plattformen wird teilweise sehr emotional diskutiert.

Die bay. Verwaltung erließ am 16. Dezember 2020 neue Verwaltungsvorschriften – Dienstvorschriften, nach welchen die ausführenden Behörden das Gesetz auslegen sollen:
Vollzug des Bayerischen Naturschutzgesetzes; Teil 6 „Erholung in der freien Natur“

Seht dazu folgende Seite der DIMB: https://www.dimb.de/2020/12/17/dimb-befuerchtet-wegesperrungen-in-bayern/


Update 22. Dezember der DIMB, welche wir voll unterstützen:

Wir (DIMB) werden noch einmal gemeinsam an das Ministerium herantreten und um Erklärung und Klarstellung bitten. Wir werden dann Anfang Januar auf Verbandsebene erneut zusammen kommen, um zu beraten, wie wir mit dieser Stellungnahme umgehen und welche Wege eingeschlagen werden können.
Was könnt Ihr bis dahin tun und wie könnt Ihr uns unterstützen?
Verständlicherweise ist der Unmut derzeit groß. Aber: am meisten helft Ihr uns derzeit tatsächlich, wenn Ihr uns als Verein/ Verband den Rücken stärkt, Mitglied werdet und unsere Stellungnahme dazu abwartet. Denn – wie wir derzeit auch in vielen Foren, Chats und Gruppen sehen – es ist sehr schwierig, alles rechtlich richtig einzuordnen. Oft ist von Gesetzesänderung die Rede. Das ist ausdrücklich NICHT der Fall.
Es ist eine Verwaltungsvorschrift. Daher sind auch Petitionen nicht zielführend.
Wir werden Eure Unterstützung in der Zukunft sicher benötigen und Euch dann dazu auch klar auffordern. Und dann freuen wir uns darauf, wenn Ihr uns unterstützt!

Ebenso lesenswert ist folgendes Statement vom DAV mit etwas Hintergrundwissen oder ein Interview mit Heiko Mittelstädt von der DIMB. Wie so oft ist es wichtig, sich an den richtigen Stellen zu informieren.

Auch der MTB-Club München hält Kontakt zu DIMB, DAV und BRV um gemeinsam zu überlegen, wie wir am Besten vorgehen können, damit aus diesen Verwaltungsvorschriften nicht eine Vielzahl von Radfahrverboten erwachsen.

Der MTB-Club hält Euch auf dem Laufenden – aktuell heißt es Ruhe bewahren, auch wenn es uns schwer fallen mag.

Was uns noch wichtig ist – bitte in der Öffentlichkeit keine falschen Wahrheiten streuen. Die Vollzugsnweisung (Achtung, es ist KEINE Verordnung!!) ist umfangreich und jeder liest diese vermutlich etwas anders. Daher sollten wir alle einmal tief Luft holen…und biken gehen! Natürlich – wichtiger denn je – unter Beachtung der Trailrules.

Der MTB-Club München ist nah an diesen Themen dran und engagiert sich an verschiedenen Stellen. Mehr Informationen findet Ihr hier.